Augsburg


Impressum


Künstlerinformationen: Duo FlautArpa
 
Duo flautarpa
Duo FlautArpa: Sabine Kühnl-Ciliberto – Flöte; Barbara Regnat-Pilling – Harfe


Sabine Kühnl-Ciliberto, 1977 in Augsburg geboren, erhielt ihren ersten Querflöten-Unterricht bereits mit 7 Jahren. Im Alter von 12 Jahren wurde sie als Jungstudentin am „Leopold Mozart-Konservatorium“ in Augsburg aufgenommen. Es folgten mehrfache Preise bei „Jugend musiziert“, 1993 wurde ihr der „Kulturförderpreis der Stadt Friedberg“ verliehen und 1998 gewann sie den 2. Preis beim „8. Internationalen Flöten-Wettbewerb Friedrich Kuhlau“ in Uelzen in der Kategorie Flöte /Klavier.
Ihr Studium im Fach Flöte nahm Sabine Kühnl 1997 an der Hochschule für Musik in München bei Marianne Henkel-Adorjan auf und erhielt dort 2001 ihr künstlerisches Diplom.Im Anschluß daran studierte sie in der Meisterklasse bei Prof. Raffaele Trevisani an der „Accademia internazionale della Musica“ in Mailand.
Sabine Kühnl besuchte Meisterkurse u.a. bei James Galway, Peter-Lukas Graf, Jeanne Baxtresser, Raffaele Trevisani und Janos Balint. Sie war Flötistin im Bundesjugendorchester und im Orchester „Philharmonie der Nationen“ (Dirigent: Justus Frantz) und spielte unter Dirigenten wie Lorin Maazel, Zubin Mehta, Sir Colin Davis, Gerd Albrecht, Rudolf Barschai und Heinz Holliger.
Sabine Kühnl lebt heute in München und konzertiert sowohl solistisch als auch in Kammermusik-Ensembles, u.a. mit ihrem Duo Flöte /Harfe „FlautArpa“ (Harfe: Barbara Regnat).

Barbara Regnat-Pilling – Harfe – wurde 1980 in Bad Tölz (Bayern) geboren. Bereits mit sechs Jahren genoss sie ersten Instrumentalunterricht am Hackbrett. Ihre Begeisterung für die Harfe wird seit 1991 durch professionellen Unterricht gefördert. Schon kurze Zeit später engagiert sie sich in verschiedenen Volksmusikgruppen im Tölzer Raum.
Bei dem Nachwuchs-Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Jahr 1996 spielt sie sich auf Anhieb auf den ersten Platz. Außerdem beginnt sie in diesem Jahr das Harfenstudium als Jungstudentin am Richard-Strauß-Konservatorium in München. Ein Jahr später erweitert sie ihr musikalisches Repertoire durch ein zusätzliches Studium der Klarinette.
Am Konservatorium trifft sie 1998 auf Ragnhild Kopp-Mues, mit deren Hilfe Barbara sechs Jahre lang ihr Harfenspiel perfektionierte, um schließlich 2004 das pädagogische und das künstlerische Examen mit Bravour zu bestehen. Im Sommer 2001 nimmt Barbara am „Polnisch-Deutschen Harfensymposium“ in Krakau und an einem Meisterkurs bei Prof. Maria Graf in Berlin teil.
Mit ihrer traditionell orientierten Musikgruppe „Saitentanz“ nimmt sie im August 2002 ihre erste CD auf, deren Erfolg nicht lang auf sich warten ließ.
Seit 2003 wird Barbara Regnat von der Yehudi-Menuhin-Organisation „Live Music Now“ gefördert, die Musik vor allem dort ermöglicht, wo sie ohne Förderung ungehört bliebe.

 


zurückzurückzu Musiker

zurückzurückzu Verein