Augsburg


Impressum


Erfolge unserer Stipendiaten - wir gratulieren herzlich

  • Evgeny Konnov
    Evgeny Konnov, Klasse Evgenia Rubinova, hat den 1. Preis bei International Piano Competition "Clavis Bavaria 2017" gewonnen.

  • Nico Franz
    Nico Franz, Klasse Senta Kraemer, hat von der Albert-Eckstein-Stiftung - Instrument für Talente - eine Violine von Antonio Pasta, Brescia 1725, zur Verfügung gestellt bekommen.

  • Evgeny Konnov
    Evgeny Konnov, Klasse Evgenia Rubinova, hat bei den Wettbewerben "Superior" und "Excellence" des International Piano Competition Her Royal Highness Princess Lalla Meryem, Marokko, jeweils den 1. Preis sowie den Spezialpreis der russischen Botschaft Marokko für die beste Interpretation der Werke eines russischen Komponisten gewonnen.

  • Antonia Miller
    Antonia Miller (Klasse Cristina Marton- Argerich) ist Preisträgerin und Gewinnerin von mehreren Sonderpreisen beim Internationalen Klavierwettbewerb "Münchner Klavierpodium" 2016.

  • Evgeny Konnov
    Evgeny hat im Juni 2016 den ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Piano Talents in Mailand gewonnen, unter 45 Teilnehmern aus 14 Ländern.

  • Nathalie Schmalhofer
    Im Sommer 2015 ist Nathalie mit einem Vollstipendium zum Aspen Music Festival in Colorado in den USA eingeladen.


  • Raphael Paratore mit dem Goldmund Quartett
    Beim Deutschen Musikwettbewerb 2015 wurde das Goldmund Quartett mit einem Stipendium ausgezeichnet und damit in die Bundesauswahl Junger Künstler für die Saison 2016/17 aufgenommen.

    Die Preisträger neues Fenster

  • Holzbläser des LMZ
    Mit ihrem brillanten Spiel errangen die Holzbläser des Leopold-Mozart-Zentrums, unsere Stipendiaten, großartige Erfolge beim Anton-Stadler-Wettbewerb 2014
    Augsburger Allgemeine Zeitung vergrössern

  • Kateryna Kasper
    gewann im August 2014 den mit 30’000 Euro dotierten renommierten Mirjam Helin International Singing Competition in Helsinki, der alle fünf Jahre stattfindet.
    Kateryna Kasper neues Fenster



  • Nathalie Mittelbach, Mezzosopran
    hat bei der 4. Swiss International Singing Competition, Gstaad - Bern, den mit 10.000,- CHF dotierten 1. Preis gewonnen.
    Artikel vergrössern

  • Jessica Kaiser
    hat beim Internationalen Andres-Segovia-Wettbewerb in Velbert den zweiten Preis gewonnen. Dies ist seit 12 Jahren keinem deutschen Gitarristen gelungen!

  • Teresa Tieschky
    hat den 1. Preis beim 7. Internationalen Duschek-Wettbewerb "Jugend im Gesang 2012" der Mozartgemeinde in der Tschechischen Republik in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Mozart-Gesellschaft Chemnitz in Prag gewonnen.

  • Trio Klarinettissimo
    Das Trio mit Agnes Liberta, Luis Gruber und Maximilian Hosemann begeisterte nach der Jury auch das Publikum mit einem lebendigen Mozart. Verblüffend das Zusammenspiel und gemeinsame Atmen sowie der musizierfreudige "Swing" im danach dargebotenen Klezmerstück, so die AZ über die Verleihung des Gersthofer Kunstpreises 2011 am 6. Oktober.

  • David Schöndorfer, Klarinette
    Beim Bundeswettbewerb 2011 "Jugend musiziert" hat David Schöndorfer zusammen mit seinem Partner Mathis Stier (Fagott) in der Kategorie "Gemischtes Bläserensemble", Altersgruppe VI, den 1. Preis errungen. Damit hatten sie sich zum Wettbewerb um den "Klassikpreis" qualifiziert, den sie wiederum gewinnen konnten.

  • Dimitri Lavrentiev, Gitarre
    Über Dimitri Lavrentiev: Finger so schnell wie Kolibriflügel - Technisch ist Lavrentiev ein Wunder ....
    Artikel vergrössern

  • Maximilian Lika, Bariton
    Maximilian Lika singt in Rom am 13. April 2011 die Johannespassion zu Ehren des seligen Papstes Johannes Paul II., begleitet vom Bachcollegium Stuttgart und der Gächinger Kantorei.
    Augsburger Allgemeine Zeitung vergrössern


  • Jessica Kaiser, Gitarre
    Einen Spitzenplatz gewann Jessica Kaiser im März 2011 beim 3. Internationalen "Alexis Rago"-Gitarrenwettbewerb für junge Gitarristen in Stuttgart
    Augsburger Allgemeine Zeitung vergrössern

  • Ines Reinhardt (Sopran) und Benjamin Appl (Bariton)
    singen in einer Kooperation der Staatoper Unter den Linden mit der Bayer. Theaterakademie August Everding im Juli 2011 an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin in der Oper "Tri Sestri" von Gabor Eötvös die Rollen der Natascha (Ines) und des Baron Tusenbach (Benjamin) Bei der Aufführung in russischer Sprache spielt die Staatskapelle Berlin unter Julien Salemkour (www.zeit.de/2006/19/Tabloid_dirigent).

  • Sofija Molchanova (Klarinette) und Elena Rachelis (Klavier)
    wurden von den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern zu einem Konzert am 4. Dezember 2011 im Rahmen der Adventskonzerte eingeladen. Sie spielen dort u.a. mit den Münchner LMN-Stipendiaten Wen Xiao Zheng (2. ARD-Preisträger 2009), Viola, und der Geigerin Amy Park. Ein weiterer Schritt auf der Karriereleiter für unseren hochbegabten Nachwuchs.

    Festspiele Mecklenburg-Vorpommern neues Fenster

  • Verena Metzger (Klavier)
    wurde zusammen mit Ihrer Duo-Partnerin Mona Burger, Violine, mit dem Kunstförderpreis der Stadt Augsburg 2010 geehrt. Die festliche Verleihung fand am 2. Dezember 2010 im Goldenen Saal des Rathauses statt.

    Buchtipp: "50 Jahre Kunstförderpreis" (225 Seiten, 13 Euro)

  • Benjamin Appl (Bariton)
    wird ab September 2010 an der renommierten Guildhall School of Music & Drama in London studieren.

    Guildhall School, London neues Fenster

  • Julius Reger (Fagott)
    Student bei Prof. Karsten Nagel, wurde als Aushilfe zu renommierten Orchestern engagiert. So unter anderen im Mai 2010 beim RSO Berlin unter Marek Janowski (Beethoven-Zyklus), vom Münchner Rundfunkorchester im Juli 2010 als Kontrafagottist beim Brahms-Requiem und im gleichen Monat vom Orchester der Klangverwaltung (Enoch zu Guttenberg) für eine Aufführung von Beethovens "Missa solemnis" im Kloster Eberbach. Außerdem nahm Julius an einem Probespiel am "teatro alla scala" in Mailand im Juni 2010 teil und wurde in die Reserveliste aufgenommen.

  • Teresa Tieschky (Sopran) und Verena Metzger (Klavier)
    Eine nicht alltägliche Auszeichnung erfuhren unsere LMN-Stipendiatinnen Teresa Tieschky und Verena Metzger. Bei einem Konzert im Rahmen der "Mozartiade" im Rokokosaal der Regierung von Schwaben in Augsburg - unter Anwesenheit des Regierungspräsidenten - wurden beide vom Weltklasse-Quartett (Augsburger Allgemeine Zeitung) Apollon Musagete zur Mitwirkung eingeladen. Im Mittelpunkt des zweiten Konzertteiles stand das "Veilchen" mit Mozarts berühmtem "Veilchen-Quartett" und natürlich durfte das dazugehörige Veilchen-Lied von Mozart nicht fehlen.
    Bild vergrössern Bild vergrössern

  • Alegrias - Guitar Trio,
    das sind Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato und Klaus Wladar, der Leiter der Gitarrenklasse am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, haben eine CD herausgebracht: One Night in Sevilla
    Bild vergrössern


  • Nathalie Mittelbach (Sopran) hat im März 2010 an der renommierten Juilliard School of Music in New York Aufnahmeprüfungen für einen abschliessenden Masterstudiengang bestanden (es wurden von 705 Bewerbern 18 Studierende in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt). Nathalie wird auch weiterhin mit Frau Prof. Edith Wiens, die ab Herbst 2010 einen Ruf an die Juilliard School erhalten hat, arbeiten können. Der Studienaufenthalt ist möglich durch mehrere Stipendien, u.a. von der Juilliard School selbst.
    Juilliard School, New York neues Fenster


  • Ines Reinhardt (Sopran) , erst im März 2010 neu zu Live Music Now aufgenommen, darf sich freuen: Sie wurde für die Rolle des Cherubino in der Neuinszenierung von "Die Hochzeit des Figaro" der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München ausgewählt. Dirigent ist Alexander Liebreich, Regie führt Ingo Kerkhof. Die Aufführungen im Prinzregententheater beginnen im November 2010.


  • Richard Resch (Tenor) wurde in diesen Tagen, im März 2010, als Stipendiat aufgenommen. Der Augsburger Tenor ist Preisträger des renommierten Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg. Es handelt sich hier um einen der bekanntesten und bedeutendsten Wettbewerbe für junge Opernsänger in Deutschland. Er wird bei den Festspielen auf Schloss Rheinsberg eine Rolle in Paul Linckes Operette „Frau Luna„ singen.


  • Maximilian Lika (Bariton) erreichte beim „Concorso Musica Sacra 2009“ in Rom als einziger Deutscher das Finale. Er gewann den „Premio Oratorio“. für die beste Aufführung einer Arie aus einem Oratorium.
    Neben Preisgeld und einer persönlichen Seite auf der Website www.virtuosimusicasacra.org wird er 5 Preiskonzerte mit dem Solistenvokalensemble „I Virtuosi della Musica Sacra“ , geben können.
    Dieser Wettbewerb ist weltweit einmalig und wird für den jungen Bariton einen großen Sprung in seiner Karriere bedeuten.


  • Jo Komatsu (Klarinette) erhielt als 1. Preisträger den erstmals vom Rotary Club Augsburg vergebenen „Anton-Stadler-Preis“. Jo Komatsu wechselte aus Dresden zu Prof. Harald Harrer beim Leopold-Mozart-Zentrum Augsburg.


  • Tai Yang Zhang (Violoncello) hat einen Zeitvertrag beim „Leipziger Gewandhausorchester“. Des weiteren gewann er in Berlin ein Probespiel für das neu zu erstellende Orchester in Katar.
    CD-Tipp: Sofia Gubaidulina „am rande des abgrunds - de profundis - quaternion - in croce“ (WERGO, WER 66842)


  • Vera Semieniuk (Mezzosopran) wurde ab September 2008 im Festvertrag an die Dortmunder Oper engagiert. Ihre ersten Rollen sind u.a. Hänsel in Humperdincks Märchenoper Hänsel und Gretel und die Josepha in der Operette Im weißen Rößl von Ralph Benatzky.

  • Diego Garcia (Violoncello) wurde zum Wintersemester 2008/09 als ordentlicher Professor an die Unversität Bogota in sein Heimatland Kolumbien berufen.
    CD-Tipp: Sofia Gubaidulina „am rande des abgrunds - de profundis - quaternion - in croce“ (WERGO, WER 66842)

  • Julia Hainoczy (Sopran) ist seit Herbst 2008 Ensemblemitglied im Stadttheater Klagenfurt. Im Dezember 2008 debutierte Julia als „Gretel“ in Humperdincks Märchenoper, im März 2009 wirkt sie in Monteverdis „Krönung der Poppea“ mit.

  • Stefania Dovhan (Sopran) ist seit 2005 mit großem Erfolg am Theater in Hagen engagiert. Im März 2010 gibt sie ihr Nordamerika-Debut mit der Rolle der Pamina in Mozarts „Zauberflöte“ mit der Baltimore Opera Company.
    In der Kritikerumfrage NRW 2008 wurde Stefania drei Mal in der Kategorie „Beste Sängerin“ und zwei Mal als „Beste Nachwuchssängerin“ gewählt für ihre Rolle als Cleopatra in Händels „ Julius Cäsar“ (theater pur Magazine). In der Saison 2008/2009 singt Stefania die Gilda in Verdis „Rigoletto“, die Nedda in Leoncavallos „Pagliacci“ und die Stella in Previns „A Streetcar Named Desire“.

  • Perry Schack (Gitarre) debütierte 2008 gemeinsam mit Krzysztof Kaczka (Flöte) in der Carnegie Hall, New York City im Preisträgerkonzert des IBLA Grand Prize World Music Competition. In diesem Jahr hat Perry Schack eine seltene Einladung erhalten: Er konnte bei der Hochzeit des Kapitäns unserer Fußball- Nationalmannschaft, Philipp Lahm, zeigen, welch herausragender Gitarrenkünstler er ist.


zurückzurückzu Musiker

zurückzurückzu Verein